Eine starke Gemeinschaft

Der DEHOGA ist der Verband des Hotel- und Gaststättengewerbes. Er vertritt die Arbeitgeber der Branche gegenüber der Politik und handelt Tarifverträge aus.

Er bietet seinen Mitgliedern eine große Bandbreite an Dienstleistungen: von der rechtlichen Beratung über gastgewerbliche Weiterbildungen bis hin zur individuellen Betriebsberatung.

Über 12.000 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Gastronomie und Hotellerie sind in Baden-Württemberg Mitglied.

Struktur des Hotel- und
Gaststättenverbands DEHOGA

Zunächst einmal sollten Sie wissen, dass der DEHOGA im Wesentlichen von seinen Mitgliedern ehrenamtlich geleitet wird. Der Vorstand sowie fast alle Fachgruppen bestehen aus gewählten Branchenvetretern, die sich neben ihrer unternehmerischen Tätigkeit für den Verband einsetzen.

Neben den Ehrenamtlichen – dem Herzstück des DEHOGA – gibt es einige hauptamtliche MitarbeiterInnen, vor allem in den Geschäftsstellen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um unsere Volljuristen, die Sie als Mitglied rechtlich beraten. Aber auch die Beschäftigten in den Sekretariaten, im Vertrieb und der IT sind hauptamtlich beschäftigt.

Um die gewachsenen Strukturen des DEHOGA besser zu verstehen, können Sie unter den folgenden Tabs oder auf www.dehogabw.de/dehoga mehr erfahren.

 

Der DEHOGA Bundesverband mit Sitz in Berlin ist der Dachverband aller 17 DEHOGA Landesverbände. Er wird von Hotelier Guido Zöllick als Präsident ehrenamtlich geleitet. Der Bundesverband kümmert sich um alle länderübergreifenden Themen, die die Branche betreffen. Seine wichtigste Aufgabe ist jedoch, die Interessen des Gastgewerbes gegenüber der Bundespolitik zu vertreten und den mehr als 60.000 Mitgliedern in ganz Deutschland eine Stimme in Berlin zu verleihen.

Es gibt insgesamt 17 DEHOGA-Landesverbände in Deutschland. Jeder Landesverband setzt eigene Themenschwerpunkte, bietet unterschiedliche Beratungs- und Serviceleistungen an und legt zum Beispiel auch die Höhe seiner Mitgliedsbeiträge selbständig fest. Der Austausch unter den KollegInnen der einzelnen Landesverbände wird sehr aktiv gepflegt, denn durch Synergieeffekte lassen sich viele Kosten sparen. Bei vielen Themen ziehen alle Landesverbände an einem Strang – zum Beispiel bei der aus Bayern heraus gestarteten Petition für eine Senkung der Mehrwertsteuer für Gaststätten.

Vorstandsvorsitzender des Landesverbands Baden-Württemberg ist Fritz Engelhardt. Ansprechpartner für Mitglieder in den Regionen sind zuallererst die Geschäftsstellen. In Baden-Württemberg gibt es neun.

Untergliedert sind die Landesverbände wiederum in Kreisstellen, die in jedem Land- oder Stadtkreis gebildet werden können.Die Kreisstellen können als Untergruppen wiederum Ortsstellen bilden. Jede Kreisstelle entsendet in jede Fachgruppe einen Vertreter.

Hier finden Sie eine Übersicht aller 48 Kreisstellen und deren Ansprechpartnern in Baden-Württemberg.

 

So vielfältig wie das Gastgewerbe sind die Fachgruppen und Arbeitskreise des DEHOGA. Die Fachgruppen verbinden hohe, spezialisierte Kompetenz mit der Nähe zur betrieblichen Praxis. So können die Interessen der Branche noch gezielter vertreten werden.

Zum DEHOGA Baden-Württemberg gehören folgende Fachgruppen:

  • Fachgruppe Tourismus und Hotellerie
  • Fachgruppe Gastronomie
  • Fachgruppe Berufsbildung
  • DEHOGA-Unternehmerfrauen
  • Arbeitskreis Umwelt

Detaillierte Infos zu den einzelnen Fachgruppen finden Sie hier.

Menü schließen